1. Blog
  2. Hilfe Lebenslauf
  3. Kopfzeile des Lebenslaufs: Beispiele, Anleitungen und Tipps für den richtigen Kopf in deinem Lebenslauf
Geschrieben von Karl KahlerKarl Kahler

Kopfzeile des Lebenslaufs: Beispiele, Anleitungen und Tipps für den richtigen Kopf in deinem Lebenslauf

6 Min Lesedauer
Lebenslauf Kopfzeile: Beispiele, Anleitungen und Tipps für das richtige Design des Kopfes in deinem Lebenslauf
Artwork von:Katya Simacheva
Die Kopfzeile ist der entscheidende Abschnitt am Anfang deines Lebenslaufs, der deinen Namen, Beruf sowie deine Kontaktinformationen enthält. Das Format deiner Kopfzeile kann über Erfolg oder Misserfolg deiner Bewerbung entscheiden.

Du kennst sicher den Ausdruck „zu guter Letzt“, aber heute geht es um ein anderes Thema, nämlich um „das Wichtigste zuerst“. Schauen wir uns die entscheidende Überschrift an, die ganz oben in deinem Lebenslauf stehen muss. 

Dieser Teil ist am einfachsten zu schreiben, da du diese Informationen auswendig kennst. Aber es ist der schwierigste Teil zu gestalten, und Arbeitssuchende machen hier oft grundlegende Fehler.

In diesem Artikel geht es um die Fragen:

  • Was ist eine Kopfzeile im Lebenslauf?
  • Warum brauchst du eine Kopfzeile?
  • Wie schreibt man die Kopfzeile im Lebenslauf?
  • Wie steht es mit einer 2-seitigen Kopfzeile im Lebenslauf?

Was ist eine Kopfzeile im Lebenslauf?

Die Kopfzeile ist ein sorgfältig gestalteter Abschnitt am Anfang des Lebenslaufs, der den Namen und die Kontaktdaten des Bewerbers/der Bewerberin sowie eventuell noch andere Dinge enthält, auf die wir später noch eingehen werden. 

Eine Kopfzeile ähnelt dem früheren Briefkopf, bei dem der Absender eines Geschäftsbriefs vorgedruckte Informationen mit dem Namen des Unternehmens und den Kontaktinformationen übermittelte. Eine gute Kopfzeile enthält jedoch nicht nur relevante Infos darüber, wie man dich erreichen kann, sondern vermittelt auch Professionalität und Kompetenz. 

Warum brauchst du eine Kopfzeile?

In der Kopfzeile deines Lebenslaufs stehen deine wichtigsten Kontaktdaten für die Personalverantwortlichen, falls sie ein Vorstellungsgespräch mit dir vereinbaren möchten.

Einen Lebenslauf ohne Kopfzeile zu erstellen, käme einer leeren Visitenkarte gleich: Niemand wüsste, wer du bist oder wie man dich erreichen kann. Selbst wenn der Rest deines Lebenslaufs perfekt wäre, bekämst du nie eine Antwort, weil du deine Kontaktangaben vergessen hast.

Aber abgesehen von der Bedeutung deines Namens und deiner Kontaktinformationen, haben Kopfzeilen auch eine wichtige Designfunktion. Hier kannst du kreative Entscheidungen über Schriftarten, Schriftgrößen, Layout, Symbole oder Farben treffen. Mit einer gut gestalteten Kopfzeile macht dein Lebenslauf bereits Eindruck, bevor jemand überhaupt das erste Wort gelesen hat. Dein Lebenslauf muss so gut aussehen, wie er sich liest.

Darüber hinaus verleiht dir deine Kopfzeile eine Art „visuelle ID“, eine Design-Signatur, mit der man dich identifizieren kann. Die Kopfzeile in deinem Lebenslauf sollte der in deinem Anschreiben ähneln bzw. sogar identisch sein, damit deutlich wird, dass diese Dokumente zusammengehören. Wenn ein Personalverantwortlicher 10 Lebensläufe und 10 Anschreiben ausdruckt und sie dann alle durcheinander bringt, sollte auf den ersten Blick offensichtlich sein, welche Dokumente zusammengehören.

Wie schreibt man die Kopfzeile im Lebenslauf?

Für die Kopfzeile im Lebenslauf brauchst du mindestens drei Dinge:

  • Deinen Name
  • Deine Telefonnummer
  • Deine E-Mail Adresse

Easy, oder? Aber warte, da ist noch mehr, nämlich

Dein Beruf

Der wird manchmal übersehen, aber egal ob du Krankenpfleger/in oder Zirkusclown bist -  unter deinen Namen gehört eine kurze Berufsbezeichnung. Falls du über besondere Zertifizierungen oder Abschlüsse in deinem Fachgebiet verfügst, solltest du diese ebenfalls angeben.

Deine Postanschrift

Früher gehörte die Postanschrift zu den wichtigsten Dingen im Lebenslauf. Heutzutage ist sie  eher optional. Moderne Arbeitgeber verschicken ihre Antwort eher selten per Post und werden von einer entfernten Adresse eventuell sogar abgeschreckt. Vielleicht bewirbst du dich auch für eine Stelle im Ausland, sodass dein aktueller Wohnsitz ohnehin keine Rolle spielt.

Falls du keinen guten Grund haben solltest, deine Adresse nicht anzugeben, empfehlen wir allerdings trotzdem zumindest deine Stadt und dein Bundesland zu nennen bzw. die Stadt und dein Land, wenn du in einem anderen Land als der Arbeitgeber wohnst.

Links zu Websites, die deine relevante berufliche Qualifikation zeigen

Hier können LinkedIn- oder XING-Seiten eine gute Option sein, da sie sich in der Regel auf berufliche Erfolge konzentrieren. Prüfe aber vorher, dass dein Profil aktualisiert und für die Stellensuche optimiert ist. Facebook-, Instagram- und Twitter-Seiten können eine gute oder schlechte Idee sein, je nachdem, ob sie eher dein Berufs- oder dein Privatleben widerspiegeln. 

Bist du Künstler/in, Fotograf/in oder ähnliches und verfügst du über eine persönliche Website mit deinem Portfolio, ist das absolut erwähnenswert. Falls du Links zu anderen Webseiten nennen möchtest, kontrolliere vorher, dass sie aktuell und professionell sind und kein Material enthalten, das ein Hindernis für eine Bewerbung darstellen könnte.

Dein Foto

Darauf solltest du im Zweifelsfall verzichten. Fotos im Lebenslauf sind in Ländern außerhalb Nordamerikas zwar durchaus üblich, in den USA aber zum Beispiel oft verpönt. Warum? Gesetze hindern Arbeitgeber daran, Einstellungsentscheidungen aufgrund von Rasse, Geschlecht oder Alter vorzunehmen, und Fotos können all das offenbaren. Bei Schauspielern oder Models, bei denen das Aussehen eine legitime Rolle bei der Einstellungsentscheidung spielen könnte, gilt dies allerdings nicht.

Expertentipp

Wie man einen guten Lebenslauf schreibt

Dein Lebenslauf ist vielleicht die wichtigste Seite, die du in deinem Leben schreibst. Befolge unsere 20 besten Tipps zum Verfassen eines Lebenslaufs, damit deine Bewerbung ein Erfolg wird.

Wie steht es mit einer 2-seitigen Kopfzeile im Lebenslauf?

Im Normalfall empfehlen wir einen einseitigen Lebenslauf. Es gibt jedoch Fälle, in denen ein zweiseitiger Lebenslauf angemessen sein kann, vor allem bei Bewerbern mit einer langen Laufbahn. Dann stellt sich die Frage: Solltest du auf beiden Seiten eine Kopfzeile einfügen?

Die Meinungen dazu sind geteilt. Auf der einen Seite können Personalverantwortliche deine Kontaktinformationen doppelt so leicht finden . Auf der anderen Seite hast du all diese Informationen bereits angegeben, und könntest den Platz für neue Informationen nutzen.

Falls du dich für eine doppelte Kopfzeile entscheidest, sollte diese auf beiden Seiten sehr ähnlich, wenn nicht sogar identisch sein.  

Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Verwende professionelle, in der realen Welt getestete Lebenslauf Vorlagen, die genau den „Lebenslaufregeln“ folgen, auf die Arbeitgeber achten.
Erstelle meinen Lebenslauf
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Verwende professionelle, in der realen Welt getestete Lebenslauf Vorlagen, die genau den „Lebenslaufregeln“ folgen, auf die Arbeitgeber achten.
Erstelle meinen Lebenslauf
Teile diesen Artikel
Weiterlesen
Bewerbungsschreiben20 Min Lesedauer
Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben?
Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben?
Hilfe Lebenslauf17 Min Lesedauer
Wie man einen Lebenslauf ohne Berufserfahrung schreibt + (kostenlose) Muster
Wie man einen Lebenslauf ohne Berufserfahrung schreibt + (kostenlose) Muster
Karriere13 Min Lesedauer
Bewerbung Teilzeit: Muster und Tipps für die Bewerbung
Bewerbung Teilzeit: Muster und Tipps für die Bewerbung
Bewerbungsschreiben69 Min Lesedauer
Ein Bewerbungsschreiben verfassen
Ein Bewerbungsschreiben verfassen
Alle durchsuchen