1. Blog
  2. Hilfe Lebenslauf
  3. Ein Lebenslauf verfassen
Geschrieben von Karl KahlerKarl Kahler

Ein Lebenslauf verfassen

30 Min Lesedauer
Ein Lebenslauf verfassen
Einen Lebenslauf verfassen: Alle Tipps, Tools, Vorlagen und Muster, die du brauchst, um zu erfahren, wie man im Jahr 2021 einen Lebenslauf verfasst

Ein perfekt geschriebener und bis ins letzte Detail ausgearbeiteter Lebenslauf verleiht dir Superkräfte für deine Jobsuche.

Während die meisten Leute mühsam die Bewerbungsleiter hinaufklettern, ziehst du dein blau-rotes Supermann-Kostüm an und fliegst in Überschallgeschwindigkeit an ihnen vorbei die Karriereleiter hoch. In dieser Anleitung zum Verfassen eines Lebenslaufs, gehen wir Schritt für Schritt die Etappen durch, die dir dabei helfen werden, genauso einen umwerfenden Lebenslauf zusammenzustellen.

In dieser Anleitung zum Verfassen eines professionellen Lebenslaufs findest du:

Lebenslauf verfassen - 10 wichtige Schritte

  1. Wichtige Grundlagen beim Verfassen eines Lebenslaufs
  2. Goldene Regeln für das Schreiben und die Formatierung
  3. Wie verfasst man die persönliche Stellungnahme für den Lebenslauf?
  4. Schreiben des Abschnitts zur Berufserfahrung
  5. Auflistung besonderer Fähigkeiten
  6. Beschreibung der Ausbildung
  7. Zusätzliche Abschnitte und Verbesserungen
  8. Wichtige Referenzen
  9. Das Bewerbungsschreiben nicht vergessen
  10. Korrekturlesen und speichern.

Über die Autoren: Die Vorlagen für Bewerbungsschreiben auf cvapp.de haben weltweit schon fünf Millionen Jobsuchenden dabei geholfen, einen Lebenslauf zu verfassen. Unser Team engagiert sich aktiv dafür, dir den richtigen Schlüssel in die Hand zu legen, um die Tür zu einer erfolgreichen Karriere zu öffnen. Dabei soll das Ganze noch einfach sein und Spaß machen!

Man stelle sich zwei geeignete Bewerber vor: talentiert, kompetent und mit ausgezeichneten Referenzen. Einer wird von potenziellen Arbeitgebern ignoriert und vom automatisierten Bewerbungssystemen ausgemustert. Der andere bekommt von marktführenden Unternehmen eine Einladung zum persönlichen Gespräch nach der anderen.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden? Es könnten die Beziehungen oder einfach Zufall sein. Oft ist es aber ein herausragender Lebenslauf, der den Unterschied im Bewerbungsprozess macht. Das richtige Marketing ist für Bewerber genauso wichtig, wie für Unternehmen.

Oft sind es die kleinen Dinge, die im Leben die größte Bedeutung haben.

Der alles entscheidende Ausgangpunkt: Welches Programm verwenden wir, um unseren Lebenslauf zusammenzustellen?

Hier gleich ohne Umschweife DIE goldene Regel:

Verwende keine simplen Textbearbeitungsprogramme, um die finale Version deines Lebenslaufes zu schreiben. Bei der Verwendung von MS Word, Excel und ähnlichen Programmen können einige Probleme auftreten, die einen erfolgreichen Start gleich auf Anhieb erschweren.

Hier einige Beispiele:

  • Ein schwieriger und zeitaufwendiger Formatierungsprozess
  • Kopf- und Fußzeile können von anderen Systemen nicht angezeigt werden
  • Schwaches und phantasieloses Design, das nicht aus der Menge hervorsticht
  • Formatierung, die in anderen Programmen nicht gleich angezeigt wird
  • Dateien gehen verloren oder werden beschädigt, etc.

Was ist die Lösung?

Der Standard für die Abgabe von Lebensläufen ist heute fast überall das PDF-Datei-Format. Die Vorteile sind weithin bekannt: Ein universelles Format, das sich nicht ändert, egal auf welchem Gerät oder Programm man es sich ansieht.

Do

Benutze professionell designte Layouts und Tools, die von Personalchefs und Bewerbungsplattformen getestet wurden.

Don’t

Benutze veraltete Textverarbeitungsprogramme, die stundenlange Eingaben erfordern und mit der Software des Arbeitgebers nicht kompatibel sind.

Online-Editoren sind die idealen Tools zur Erstellung von übersichtlichen, kompakten und ästhetischen Lebensläufen im PDF-Format. Diese Web- und/oder Software-Lösungen werden speziell dazu designt, visuell ansprechende, technisch einwandfreie und inhaltlich optimierte Lebensläufe zu erstellen. Das Benutzen solcher Dienstleister/Plattformen, die auf Lebensläufe zugeschnitten sind, wird dir enorm viel Zeit und potenzielle Probleme ersparen.

Visuelle Attraktivität, Vorlagen und erste Eindrücke

Wir sind alle visuelle Wesen. Unsere ersten Eindrücke basieren immer auf Ästhetik, Symmetrie und Bildern.

Wir suchen unsere Kleidung für ein persönliches Gespräch sorgfältig aus, warum also nicht auch beim Aussehen unseres Lebenslaufes mit der gleichen Sorgfalt ans Werk gehen? Er ist unser wichtigster Botschafter lange bevor wir persönlich jemanden bei einem Gespräch treffen.

Laut einer Studie von TheLadders verbringen Personalverantwortliche gerade mal 6 Sekunden damit, sich einen Lebenslauf anzusehen, bevor sie zum nächsten weitergehen (wie wir in unserer berufsbezogenen Anleitung und den Beispielen schon festgestellt haben). In dieser kurzen Zeit wird oft eine unbewusste Entscheidung nach visuellen Kriterien getroffen. Wenn der Lebenslauf übersichtlich und schön ist, wird der oder die Personalverantwortliche ihn höchstwahrscheinlich länger bewundern.

Du kannst auch deine eigenen Vorlagen kreieren, aber solange du kein professioneller Designer bist, ist es wahrscheinlich am besten, auf jene zurückzugreifen, die sich da draußen schon gut bewährt haben. Vorlagen bringen schon bestimmte Design-Eigenschaften und eine gewisse Stimmung mit: sie können Kreativität, Disziplin oder andere Qualitäten hervorheben.

Do

Benutze professionelle Designs und Vorlagen, die für inhaltliche und psychologische Aspekte sowie für die visuelle Wahrnehmung optimiert sind.

Don’t

Du verbringst Stunden und Tage damit, ein perfektes Design/Layout von Grund auf selbst aufzubauen und bemerkst erst dann, dass es technische Schwierigkeiten mit sich bringt.

Die Vorlagen von cvapp.de werden für bestimmte Berufsgruppen, Branchen und spezifische Bedingungen einer Jobausschreibung entwickelt und darauf zugeschnitten.

Hier ein Beispiel unseres vielfältigen Angebots an bewährten, professionell designten Vorlagen:

Format des Lebenslaufs: Der Aufbau ist entscheidend

Nachdem wir den visuellen Teil besprochen haben, sollten wir auf die Bedeutung des Textes zurückkommen. Der Inhalt ist der entscheidende Faktor für die Textaufteilung:

  • Umgekehrt chronologischer Lebenslauf
  • Funktionaler Lebenslauf
  • Kombinierter Lebenslauf (Hybrid-Lebenslauf).

Das umgekehrt chronologische Format ist nicht nur das am weitesten verbreitete, sondern wird auch von vielen Arbeitgebern und Branchen am liebsten gesehen. Die größten Vorteile eines umgekehrt chronologischen Lebenslaufes ist seine klare und einfach verständliche lineare Struktur.

Er zeigt unsere Berufserfahrung von der letzten Anstellung bis zur am weitesten in der Vergangenheit liegenden. Diese Form funktioniert sehr gut, wenn man durchgehend gearbeitet hat und einige der letzten Anstellungen besonders hervorheben möchte. Aber was macht man, wenn man gerade erst sein Diplom in der Tasche oder eine längere Lücke im Lebenslauf hat? In diesem Fall sollte man auf ein funktionales oder ein Hybrid-Format zurückgreifen.

Expertentipp

Eine umgekehrt chronologische Struktur macht sich bezahlt, wenn Personalverantwortliche kurze Aufmerksamkeitsspannen und dichte Terminkalender haben: Sie hebt die letzten und beeindruckendsten Positionen hervor. Mach dir diese 6-7 Sekunden ihrer Aufmerksamkeit zunutze!

Das funktionale Lebenslauf-Format legt das Hauptaugenmerk auf deine Soft und Hard Skills. Wenn du Jobeinsteiger bist und als frisch Diplomierter noch nicht viel Erfahrung gesammelt hast, oder die Branche wechseln möchtest, ist das funktionale Format das richtige für dich. Du kannst den Lebenslauf eindrucksvoller gestalten, indem du dich auf vergangene Projekte, soziale Initiativen oder Erfahrungen in anderen Branchen beziehst.

Eine hybride Form wird sowohl deine Fähigkeiten als auch deine relevante Berufserfahrung hervorheben, und ist deshalb vor allem (wenn auch nicht ausschließlich) für Kandidaten in vielen technischen und technologischen Berufsbereichen zu empfehlen.

Sie dir diese Lebensläufe an, um dir noch besser zu verdeutlichen, was für einen Unterschied die passende Struktur macht:

Um noch tiefer in das Thema einzutauchen, kannst du unsere Anleitung für Lebenslauf-Formate und die Artikel zu funktionalen und chronologischen Lebensläufen lesen!

Diese Vorlage verwenden

Unterteilung eines Lebenslaufs: die Auflistung deiner beruflichen Eigenschaften

Es gibt viel Verwirrung bei dem Thema, welche Rubriken ein Lebenslauf beinhalten soll und welche nicht.

Das ist nicht überraschend, da ihre Bedeutung je nach Berufsbild, Branche und Erfahrung stark variieren kann. Wir können die Rubriken in unerlässliche und optionale unterteilen. Wir nehmen jetzt einmal an, wir benutzen ein umgekehrt chronologisches Format (wie es heute in über 90% der Lebensläufe verwendet wird).

Unerlässliche Rubriken sind meistens:

  • Kontakt- und wichtigste persönliche Informationen
  • Zusammenfassung (persönliche Stellungnahme, Ziele)
  • Berufserfahrung
  • Fähigkeiten (oder Skills)
  • Ausbildung

Optionale Rubriken können folgende sein:

  • Erfolge und Meilensteine (diese Informationen sind auch oft in der Zusammenfassung und unter Soziales Engagement und Freiwilligenarbeit zu finden)
  • Auszeichnungen, Zertifikate und Organisationen
  • Hobbys und Interessen
Do
  • Die Rubriken auswählen, die die eigene Berufserfahrung am besten wiederspiegeln und den potenziellen Arbeitgeber beeindrucken können.
  • Die Rubriken finden, die für deine Branche am wichtigsten sind, und erst dann den restlichen freien Platz (wenn welcher bleibt) mit optionalen Rubriken auffüllen.
Don’t
  • Jede erdenkliche Rubrik auflisten und die maximale Kapazität des Lebenslaufs voll ausnutzen.
  • Profile auf den sozialen Medien anführen, wenn auf ihnen Party-Fotos zu finden sind. Gib nur die wichtigsten Informationen wie E-Mail, Telefonnummer und LinkedIn-Profil an.
  • Jeden Meilenstein und jede Aktivität auflisten, egal ob dafür Platz ist oder nicht (Schulbildung, alle Hobbys, persönliche Interessen, etc.).

Diese Regeln sind jedoch nicht in Stein gemeißelt. Manchmal ändern sich die Rubriken, da es von Job zu Job andere Prioritäten gibt. Für manche Berufsgruppen wie Krankenpfleger/innen ist es zum Beispiel wichtig, einem Berufsverband anzugehören, was wir in unserer Anleitung für Lebensläufe für diesen Beruf betonen. Hier sind einige Fragen, die man sich stellen sollte, wenn man entscheiden muss, ob man Rubriken mit aufnimmt oder besser umstrukturiert:

  • Wird es meine Chancen erhöhen, angestellt zu werden?
  • Wird es einen positiven Eindruck auf den Arbeitgeber machen?
  • Passt es zur Jobausschreibung?

Dein Lebenslauf ist vielleicht chronologisch, aber deine Entscheidungen sollten zweckmäßig und pragmatisch sein!

Die professionelle Zusammenfassung: dein Highlight, deine Story

Die Notwendigkeit, den Lebenslauf kurz und bündig zu halten, lässt ihn oft farb- und emotionslos werden. Die professionelle Zusammenfassung ist deine größte Chance, um deinem Lebenslauf etwas Farbe, Leben und Persönlichkeit zu geben. Es zeigt, dass du weißt, was du willst, positiv eingestellt bist und schmückt die trockenen Fakten mit etwas Emotion.

Wie man einen Lebenslauf ohne Berufserfahrung schreibt + (kostenlose) Muster
Verwandter Artikel
Wie man einen Lebenslauf ohne Berufserfahrung schreibt + (kostenlose) Muster

Viele Leute suchen ohne Arbeitserfahrung einen Arbeitsplatz. Leerer Lebenslauf? Keine Sorge! Es gibt genug Möglichkeiten, um zu zeigen, was du kannst.

Die grundlegenden Bestandteile einer Zusammenfassung sollten folgendes beinhalten:

  • Deinen Titel, Funktion und Berufskategorie (zum Beispiel „Erfahrener Marketing-Spezialist“ oder „Zielstrebiger und kreativer Web-Entwickler“)
  • Eindrucksvolle Leistungen und Fakten
  • Soft und Hard Skills (nur die wichtigen!)
  • Job-spezifische Aspekte oder professionelle Spezialisierung (nur solche, die für den Job absolut angebracht sind)
Do
  • Schreibe eine Zusammenfassung mit Charakter, dynamischen Formulierungen und Aktionsverben und vergesse auch nicht, deine Hard und Soft Skills zu nennen.
  • Vermeide lange, komplizierte Sätze und halte dich lieber kurz und knapp. Damit fallen deine Qualitäten und Erfolge besonders ins Auge.
Don’t
  • Einen langweiligen, trockenen Text verfassen bzw. eine Zusammenfassung schreiben, die endlos irrelevante Aussagen in der Ich-Perspektive trifft.
  • Gleich zu Beginn wichtige Qualitäten und Erfolge vergessen.

Die Zusammenfassung sollte voller Energie sein und die Aufmerksamkeit des Lesers erregen. Verwende Aktionsverben und starke deskriptive Begriffe. Vermeide lange und komplizierte Sätze. So betonst du deine Leistungen und die wichtigsten Fakten.

Manche Bewerbungsplattformen empfehlen, ein „Bewerbungsziel“ zu formulieren, wir denken jedoch, dass die Zusammenfassung ein geeigneteres und universelleres Instrument darstellt. Das Bewerbungsziel kann unter bestimmten Umständen Vorteile haben (wenn du zum Beispiel nicht viel Erfahrung hast). Für weitere Details zu diesem Thema, sieh dir den Artikel zur persönlichen Stellungnahme in einem Lebenslauf an (er behandelt auch das Thema der Zusammenfassung bzw. des Bewerbungsziels).

Arbeitserfahrung: Berufserfahrung

Wenn du das umgekehrt chronologische Format gewählt hast (bei 9 von 10 Berufsgruppen solltest du das wahrscheinlich), ist dies der wichtigste Teil deines Lebenslaufs.

Hier kannst du nicht nur deine beeindruckendsten letzten Arbeitsstellen angeben, sondern auch wichtige Fakten zu jeder Position anführen und deine wichtigsten Erfolge und Zahlen nennen, die belegen, dass du kompetent und professionell bist. Es ist nicht nötig, die gesamte Berufserfahrung anzuführen. Man sollte sich eher auf das konzentrieren, was am meisten Eindruck auf den zukünftigen Arbeitgeber macht, und die Berufserfahrung betonen, die für dieses spezifische Jobangebot am wichtigsten ist. Dadurch bleibt dein Lebenslauf auch kurz und bündig sowie klar strukturiert.

Expertentipp

Wenn du Prozentsätze, Zahlen oder spezifische Projekte nennen kannst, die Leistungen im letzten Job belegen, solltest du das auf alle Fälle machen. Hast du deinem Unternehmen dabei geholfen, Geld einzusparen? Hast du ein Team von Designern geleitet? Vielleicht hast du die Zahl der Bewertungen für einen Online-Service vervielfacht? Personalverantwortliche schätzen die Angabe von spezifischen Informationen.

Jede der genannten Anstellungen sollte ungefähr im folgenden Format dargestellt werden:

  • Job-Titel, Unternehmen, Ort der Anstellung
  • Datum (Monat und Jahr), an dem die Anstellung angetreten und wieder aufgegeben wurde
  • Zwischen drei und sechs Auflistungspunkte, die kurz die Ergebnisse und die Rolle im Unternehmen beschreiben

Es ist eine sehr gute Idee, in einer eigenen Datei oder Liste die Meilensteine, Leistungen, Projekte und Zahlen anzuführen. Auf diese Weise hat man immer ein Arsenal an Fakten auf Lager, mit dem man schnell seine Angaben illustrieren kann. Tauche noch tiefer in das Thema ein, und schau dir diese wichtige Einheit in unserer speziellen Anleitung zum Verfassen der Berufserfahrung an.

Die Rubrik mit deinen Fähigkeiten: Kompetenzen und Superkräfte

Die Rubrik mit den Fähigkeiten ist eine Liste mit deinen beruflichen Merkmalen, deinen Superkräften und Kompetenzen.

Hier musst du deinen ersten „Kompetenz-Test“ bestehen. Dieser Teil ist pragmatischer angelegt als die Rubrik mit der Zusammenfassung, weil Personalverantwortliche und automatisierte Systeme deine Fähigkeiten nach einer bestimmten Checkliste bewerten werden.

Noch dazu gibt es unter den Fähigkeiten einige Hard Skills (und manchmal auch Soft Skills, sieh dir noch einmal unsere Anleitungen für Krankenpfleger/innen oder Lehrer/innen als Beispiel an), die für einen Job unabdingbar sind. Hier also zwei wichtige Ratschläge: Man sollte Informationen priorisieren und die Ausschreibung für den Job sehr gut analysieren!

Der Platz ist nun einmal begrenzt und du hast vielleicht viele Fähigkeiten. Sorge dafür, jene anzuführen (besonders ganz oben), die zur Jobausschreibung passen.

Expertentipp

Sogar die erfahrensten Bewerber vertauschen oft Hard und Soft Skills, da in einigen Berufsbereichen die Grenzen verschwimmen. Als Faustregel gilt, dass Soft Skills meist mit persönlichen Beziehungen, emotionaler Intelligenz, Organisation und Führungsqualitäten zu tun haben.

Hard Skills sind pragmatische Kompetenzen, die oft Anforderungen für den Traumjob sind. Zum Beispiel eine bestimmte Programmiersprache für einen Job als Entwickler/in. Oder Kenntnisse einer Software für einen Bürojob in der Verwaltung. Sie beziehen sich auf deine alltäglichen Aufgaben im pragmatischen Sinn.

Du möchtest noch mehr darüber erfahren, wie man die Rubrik zu den Fähigkeiten verfasst? Hier ist unsere spezifische Anleitung dazu!

SKILLS AFBEELDING
 

Ausbildung: Eine Geschichte deiner Entwicklung und Intelligenz

Die Rubrik über die Ausbildung variiert je nach Berufsgruppe und Industriebranche.

Zum Beispiel heben wir in unserer Anleitung für Web-Entwickler/innen hervor, dass die formale Ausbildung nicht der alles entscheidende Faktor ist. Viele Entwickler/innen sind bis zu einem gewissen Grad Autodidakten. Nichtsdestotrotz ist ein Lebenslauf ohne eine Rubrik über die Ausbildung einfach nicht vollständig und viele Arbeitgeber legen Wert auf einen offiziellen Abschluss.

Wie in vielen anderen Situationen, gibt es keine allgemeine Methode für die Rubrik zum Thema Ausbildung. Für Berufsgruppen wie Anwält/innen, Ärzt/innen und für wissenschaftliche Positionen (Chemiker/in, Biolog/in, etc.), wird ein offizieller Abschluss unentbehrlich sein. Man kann sogar wissenschaftliche oder andere Publikationen im Lebenslauf anführen (in der Rubrik Ausbildung oder einer anderen Kategorie).

Expertentipp

Der Leitsatz umgekehrt chronologisch gilt nicht nur für die Auflistung der Arbeitsstellen. Auch die Ausbildung sollte in dieser Weise dargestellt und letzte, beeindruckende akademische Leistungen besonders betont und als erstes aufgelistet werden.

Es ist auch wichtig zu sagen, dass in einer Zeit, in der Informationen und Technologie einfach zugänglich geworden sind, dein Lebenslauf natürlich auch Online-Zertifikate, Fortbildungen, spezialisierte Seminare und Kurse etc. beinhalten kann. Um mehr darüber zu erfahren, kannst du dir unsere Anleitung speziell für das Verfassen der Rubrik Ausbildung ansehen.

Technologie und Psychologie: ATS-Checks und Personalverantwortliche

Wir haben schon einen großen Teil der grundlegenden Informationen besprochen, die man verstehen muss, wenn man seinen Lebenslauf auf eine gewinnende und Aufmerksamkeit erregende Weise zusammenstellen will.

Es gibt dennoch zwei Aspekte, die von absoluter Bedeutung sind, wenn dein Lebenslauf der Schlüssel zu deinem beruflichen Erfolg werden soll.

ATS (Applicant Tracking System) also Bewerbermanagementsysteme werden inzwischen von mittelgroßen und großen Arbeitgebern in fast allen Industrieländern weltweit verwendet. Bei der großen Anzahl an Bewerbungen von potenziellen Arbeitnehmern, die jeden Monat bei den Unternehmen eingehen, reichen menschliche Spezialisten oft nicht mehr aus, um alle durchzuarbeiten.

Anstatt also die Personalabteilung immer weiter zu vergrößern, verwenden Arbeitgeber automatisierte Systeme, die ihnen beim Einstellungsprozess helfen. Die Aufgabe eines ATS ist es, Lebensläufe auf Basis bestimmter Schlagwörter zu analysieren, auszusortieren (und manchmal auch zu benoten).

Statistische Informationen

Eine Studie von Preptel hat gezeigt, dass beispielsweise in den USA 75% der Lebensläufe niemals von einem Personalverantwortlichen angesehen werden. Automatische Filter können zu einem schwarzen Loch für Lebensläufe werden. Es ist also besonders wichtig zu verstehen, wie ein ATS funktioniert.

Einer der Gründe, warum man ein Online-Tool und kein klassisches Textverarbeitungsprogramm verwenden sollte, ist, dass Bewerbermanagementsysteme oft nicht sehr flexibel sind. Sie verwenden einen speziellen Algorithmus, um deinen Lebenslauf zu analysieren. Ein großer Prozentsatz der Lebensläufe wird aufgrund von Formatierungsfehlern, Bildern, Grafiken, ausgeblendeten Kopfzeilen oder ähnlichem ausgefiltert, egal wie gut der berufliche Hintergrund des Bewerbers/der Bewerberin ist. Deshalb ist es unumgänglich, bewährte Tools zu verwenden, die einen gut strukturierten Lebenslauf ohne potenzielle Formatierungsprobleme produzieren.

Es gibt drei Methoden, diese Schlagworte auszuwählen: Spezifisches Wissen der Industriebranche, Analyse der Ausschreibung und das Verwenden von Wortwolken.

Do
  • Analysieren der Ausschreibung, um zu verstehen, welche Fähigkeiten und andere Aspekte am wichtigsten sind
  • Online-Tools zur Formatierung verwenden und so vermeiden, aussortiert zu werden
  • Eine Recherche zum Arbeitgeber durchführen
  • Industrie-bezogenes Wissen verwenden
  • PDF-Format bevorzugen
  • Einen Lebenslauf gut lesbar für Menschen und automatisierte Systeme gestalten
Don’t
  • Technologische Tests wie ATS und Formatierungsanleitungen einfach ignorieren
  • Textverarbeitungssysteme verwenden, die vielleicht dazu führen, dass der Lebenslauf von einem ATS ausgefiltert wird
  • Einen universellen Lebenslauf für jeden Arbeitgeber verwenden, ohne die Besonderheiten des Unternehmens zu beachten
  • Künstlich Schlagwörter einfügen und den Lebenslauf für einen Menschen unlesbar machen

Industriebezogenes Wissen basiert auf Expertise und Recherche. Man kann auf Erfahrung oder jobspezifische Anleitungen zurückgreifen. In unserer Anleitung für Web-Entwickler legen wir das Hauptaugenmerk zum Beispiel auf relevante Fähigkeiten wie Programmiersprachen und Interessen, die in den letzten Jahren besonders wichtig geworden sind. In unserer Anleitung für Krankenpfleger/innen nennen wir die statistisch gesehen häufigsten Anforderungen, die von Arbeitgebern für diese Position gefordert werden.

Eine Recherche auf der Seite des Arbeitgebers ist immer eine sehr gute Idee. Sie kann uns  Hinweise dazu geben, was für das Unternehmen besonders wichtig ist, welche Art von Sprache es benutzt und so weiter. Solches Wissen kann das entscheidende „Ass im Ärmel“ sein.

Die Ausschreibung ist unser wichtigster Verbündeter bei der Wahl von ATS-Schlagwörtern für die Rubriken unseres Lebenslaufes. Jobbeschreibungen umreißen oft die wichtigsten Kriterien und Soft Skills für eine Position. Man sollte sicherstellen, dass sie auch in unserem Lebenslauf wieder auftauchen.

Wenn die Ausschreibung zu vage oder lang ist, gibt es ein praktisches Werkzeug, mit dem man schnell Sinn im Wortdschungel findet: Wortwolken. Sie sind wertvolle Instrumente (und einfach auf Google zu finden: zum Beispiel Wordle oder Worditout.com), in die man einfach den Text einer Ausschreibung kopieren kann. Damit erhält man eine Visualisierung der Terminologie.

Kommen wir zur menschlichen Seite des Bewerbungsprozesses: Wie sehen sich potenzielle Arbeitgeber Lebensläufe an? Zwei Punkte sind besonders wichtig: Als erstes muss man die immense Anzahl von Bewerbungen berücksichtigen, die bei ihnen eingehen. Bei den meisten Unternehmen sind es tatsächlich hunderte von Lebensläufen. Man sollte auf alle Fälle vermeiden, langweilig, zu allgemein oder energielos zu sein. Man muss es auch nicht übertreiben (Bewerbungsmanager haben ein Auge für “künstlich aufgebauschte” Lebensläufe), aber man sollte wirklich darauf achten, dass der Text nicht zu zurückhaltend ausfällt.

Expertentipp

Man sollte auch darauf Acht geben, den Lebenslauf eine Geschichte erzählen zu lassen, ein menschliches Wesen vorzustellen und alle wichtigen professionellen Vorzüge ins richtige Licht zu rücken. Außerdem muss man daran denken, dass ein potenzieller Arbeitgeber sich auch die Frage stellen wird: “Wie wird sich diese Person in der Firma anpassen?”. Man sollte beim Verfassen daher immer sein eigenes Bild als zukünftiger produktiver Arbeitnehmer oder produktive Arbeitnehmerin im Hinterkopf behalten.

Zweitens darf man die Personalverantwortlichen keinesfalls mit technischer Terminologie überfordern. Alle Berufsgruppen haben ihren eigenen Jargon und Insider-Sprache, aber nicht alle Personalchefs kennen diese ebenso gut. Wir sollten technische Fähigkeiten hervorheben, aber auch sicherstellen, sie gleichmäßig zu verteilen (vor allem in der Zusammenfassung) und auch die Soft Skills und andere Qualitäten zu nennen, um menschlich und zugänglich rüberzukommen.

Internationale vs. länderspezifische Lebensläufe

Wenn man einen Job in einem anderen Land sucht, sollte man auf geografische Besonderheiten bei der Jobsuche achten.

In jeder Region und in jedem Land gibt es eigene kulturelle, ethische und technische Nuancen, die gute Lebensläufe ausmachen. Asien, Europa und die USA können dabei in einigen Bereichen völlig verschieden sein. Es ist eine gute Idee, hier länder- und auch unternehmensspezifische Recherchen durchzuführen. Man kann Expatriats kontaktieren, Events zum Netzwerken besuchen und auf Online-Ressourcen zurückgreifen, um mehr zu erfahren.
 

Do
  • Online-Recherchen über das entsprechende Land durchführen
  • Mit Leuten in der Branche Kontakt aufnehmen, die deine Sprache sprechen (online oder offline)
  • Herausfinden, ob man einen CV oder ein bestimmtes Lebenslauf-Format braucht
  • Kulturelle Unterschiede beim Stil und der Präsentation beachten
  • Nach Beispielen für lokale Lebensläufe suchen
Don’t
  • Denselben Lebenslauf für jedes Land verwenden
  • Lokale Kultur und ethnische sowie professionelle Normen ignorieren
  • Annehmen, dass Formatierung und Lebenslauf-Länge (CV vs. Lebenslauf, zum Beispiel) überall gleich sind

Generell gesehen kommen folgende geografisch-spezifische Lebenslauf-Typen oft vor:

  • Der internationale Lebenslauf
  • Der US-amerikanische Lebenslauf
  • Der britische Lebenslauf
  • Der spanische Lebenslauf
  • Der asiatische Lebenslauf
  • Der russische Lebenslauf
Expertentipp

Wenn man sich in einem fremden Land bewirbt, muss man vor allem darauf achten, klare Angaben zu Nationalität, Visa-Status und Sprachkompetenzen zu machen. Auch wenn dies weniger wichtig ist, wenn man sich im eigenen Land bewirbt, sind es für internationale Lebensläufe unabdingbare Informationen.

Wenn du dich für Expertentipps für das Verfassen von Lebensläufen in einer bestimmten geografischen Zone interessierst, sieh dir unsere Anleitung zu den regionalen Lebensläufen an: Sie enthält alle Kategorien, die oben angeführt wurden, sowie Tipps für das Schreiben eines Lebenslaufs, wenn Deutsch nicht deine Muttersprache ist.

Jetzt haben wir dich schon mit den grundlegendsten und wichtigsten Informationen versorgt, die man braucht, um einen Lebenslauf zu kreieren, der dir erstaunliche Möglichkeiten eröffnen wird. Unsere Ressourcen enden hier aber noch nicht!

Sieh dir unsere Anleitungen mit zusätzlichen Rubriken und Themen an, wenn du das Gefühl hast, du musst einige Teile deines Lebenslaufs noch aufpolieren.

Ein Bewerbungsschreiben verfassen

Vergiss nicht, einen Blick auf die umfassenden Funktionen unseres Tools zum Zusammenstellen eines Lebenslaufes auf cvapp.de zu werfen. Es wird dir viel Zeit und Anstrengung ersparen, und deinen Lebenslauf auf ein neues, unerreichtes Level bringen.

Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Verwende professionelle, in der realen Welt getestete Lebenslauf Vorlagen, die genau den „Lebenslaufregeln“ folgen, auf die Arbeitgeber achten.
Erstelle meinen Lebenslauf
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Erstelle deinen Lebenslauf in 15 Minuten
Verwende professionelle, in der realen Welt getestete Lebenslauf Vorlagen, die genau den „Lebenslaufregeln“ folgen, auf die Arbeitgeber achten.
Erstelle meinen Lebenslauf
Teile diesen Artikel
Weiterlesen
Hilfe Lebenslauf14 Min Lesedauer
Bestes Lebenslaufformat 2022 (+ kostenlose Beispiele)
Bestes Lebenslaufformat 2022 (+ kostenlose Beispiele)
Hilfe Lebenslauf13 Min Lesedauer
Referenzen im Lebenslauf – wann sind sie sinnvoll und in welcher Form?
Referenzen im Lebenslauf – wann sind sie sinnvoll und in welcher Form?
Hilfe Lebenslauf11 Min Lesedauer
Sprachkenntnisse im Lebenslauf
Sprachkenntnisse im Lebenslauf
Hilfe Lebenslauf21 Min Lesedauer
Mein beruflicher Werdegang im Lebenslauf [+ Beispiele]
Mein beruflicher Werdegang im Lebenslauf [+ Beispiele]
Alle durchsuchen